“Die Leute haben total geschwärmt von deiner Führung... und was für eine tolle Persönlichkeit..., womit sie auch recht haben.” Wilfried König, 31.5.2015, Heligan

“Vielen Dank für deine engagierte Führung. Die Gäste waren begeistert von dir.” Francis Rossé, Arcatour, Mai 2015

“Sie sind die allerbeste, wie Sie uns mit Humor eine Philosophie der Bäume vermitteln.” 29.4. 2015 Lanhydrock 

“Was dieser Garten ausstrahlt, das strahlen Sie aus. Es war ein Genuss, mit Ihnen hier zu sein. Ich werde Sie nie vergessen.”
Teilnehmer an einer Führung in Heligan, 22.04.2015

"Vineeto

Sie trägt Blau: Halstuch – einen offenen Mantel, der sich von den Hüften abwärts in vier breite Bahnen teilt – darunter eine Bluse – eine bauschige Hose – wollene Strümpfe in halblangen Wildlederstiefeln – alles in Blau! Sie steht aufrecht auf einem Mäuerchen: Eine Hand hält ein paar bunte Papiere – die andere bewegt sich vor ihrer Brust in lebhaften Gesten – unterstützt ihren Redefluss, zeigt hier hin und dort hin. Immer wieder beteiligt sich auch die Hand mit den Papieren an diesen Gesten – und dann werden auch die Füße unruhig: Sie tritt von einem Bein auf das andere. Sie lächelt: Die Augen in dem schmalen Gesicht verengen sich zu schmalen Schlitzen – die Schläfen kräuseln sich in feinen Fältchen.



Sie spricht - mit lebhafter, angenehmer Stimme – und dabei lässt sie ihren Blick über die Gesichter streifen, die sich um sie versammelt haben. An diesem und jenem Gesicht hält sie sich fest – verweilt mit ihrem Blick – sucht und findet Blickkontakt. Und dann geht wieder ein Strahlen über ihr Gesicht – dankbar für das empfangene Lächeln. Ihre Gesten werden lebhafter: Mit weit ausholenden Bewegungen weisen die Hände auf die Wunder der Schöpfung ringsumher – ihre Stimme wird eindringlicher – getragen von ihrer Begeisterung; man ist darauf gefasst, dass sie gleich zu singen beginnt. Ihre Begeisterung steckt an: In die Gestalten um sie herum kommt Bewegung – die Gesichter folgen ihren Bewegungen, drehen sich hier hin und dort hin. Verhaltene Stimmen werden laut: Zustimmung – Staunen – Entzücken … Sie steigt von dem Mäuerchen herab – folgt den Zeichen ihrer Hände – und die Gruppe folgt ihr willig wie die Herde dem Schäfer – auf den verschlungenen Pfaden durch die Gärten … "
Jürgen Herbst, Schreibwerkstatt im Atelier „Kunst und Werk FliFu“ – August 2010

"Freunde
Ist es angebracht, sich zu bedanken? - Bedankt man sich für Selbstverständlichkeiten? - Waren es denn Selbstverständlichkeiten? – Für ihn waren sie es nicht – aber vielleicht für die anderen? - „Egal! – Ich lade sie ein!“ Cornwall: Eine zauberhafte Landschaft – voller Kontraste und Überraschungen: Wälder und Moore, Gärten und Schlösser, zerklüftete Küsten und weite Strände … - Jeder, der Rosamunde Pilcher kennt, kennt diese Landschaft und ist fasziniert: Sie ist eine perfekte Filmkulisse. Auf Blütenteppichen (Kamelien hatten sie vor ihre Füße gestreut) sind sie durch die Parks geschlendert: Zwischen riesigen, leuchtend-roten Rhododendren-Gebirgen, unter baumhohen blühenden Magnolien in vielen Farbschattierungen, über weite Rasenflächen – sammetweich wie sattgrüne Teppiche, zwischen Tulpen, Narzissen und zahllosen blue bells unter den Bäumen, den exotischen Baumriesen – zwischen all diesen Wundern der Natur wanderten, standen und staunten sie. Durch pittoreske Altstadt-Gassen sind sie gezogen, standen andachtsvoll in riesigen gotischen Kathedralen und vor den geheimnisvollen Zeugen einer längst vergangenen Kultur, füllten ihre Lungen mit der frischen Seeluft an den zerklüfteten Küsten … Das war vor zwei Monaten: Sie hatten sich auf den Weg gemacht, all das zu entdecken und gemeinsam zu erleben – und er war dabei; war dabei – trotz innerer Widerstände und Zweifel: „Werde ich das schaffen?“ – Aber sie wollten es: „Du schaffst es! – Mit uns schaffst du es! Du gehörst dazu!“ - Und so hat er sich mit ihnen auf die Reise begeben. Sie haben es ihm leicht gemacht, ihre fürsorgliche Begleitung anzunehmen. Dafür möchte er sich bedanken – mit einer Einladung; denn für ihn ist diese fürsorgliche Begleitung keineswegs eine Selbstverständlichkeit! - In fröhlicher Runde möchte er mit den Reisegefährten die Erinnerungen an die wunderbare Reise noch einmal lebendig werden lassen – mit Bildern und Musik, bei Speis und Trank – und mit der beglückenden Erkenntnis: „ Ich bin reich mit meinen Freunden!“ Schreibwerkstatt im Atelier „Kunst und Werk FliFu“ – August 2010

 

"Großartige Gartenführungen auf Deutsch oder Englisch bietet Vineeto Wansleben an." Merian "Cornwall und Englands Südwesten", März 2009

 

"Wie sie da in ihrem lilagrünen Patchwork-Samtmantel und den rosa Stiefelchen durch das Dickicht von hundert Jahre alten Rhododendren schwebt und voller Begeisterung von der antiken Heizungsmethode  für Ananasgruben erzählt, da könnte man sie selbst für eine Fee halten, ein Fabelwesen, nicht von dieser Welt."  Münchner Merkur (Juli 2005)

 

“Die Teilnehmer waren dabei stets begeistert, da Frau Wansleben diese Führungen gekonnt und mit großem Sachverstand durchführte.” Rüdiger Wohlers, NABU-Bezirksgeschäftsführer (2006)

 

"All the participants felt delighted because of Mrs Wansleben's ability to guide them enthusiastically and with a wide knowledge." Rüdiger Wohlers, NABU Regional Director

Douglas Fir (Pseudotsuga menziesii),
planted 1850 at Tregrehan Garden

 

“It was pouring down continuously, but we had such a wonderful experience thanks to Mrs Hildegard Vineeto Wansleben.” Kurt O. Graf, MD, Irish Tours GmbH (2005)

 

“Wir waren so froh, dass Sie uns geführt haben.” Ursula Hahn, Teilnehmerin einer Cornwallreise mit NABU (2001)

 

„Ehrlich gesagt, ich habe auf dieser Reise noch nicht genug von Cornwall gesehen, trotz all der vielfältigen Eindrücke im Großen wie im Kleinen, die du uns vermittelt hast. Mehr davon, bitte! Noch in dieser Woche werde ich mit den Reisevorbereitungen für 2004 beginnen...   
Schade, dass wir nicht augenblicklich mit einem Glas Guinness oder Cyder auf ein Wiedersehen in Cornwall anstoßen können, am besten zusammen mit dem Wirt vom Con Amore, mit Ian von der Zinnmine, Howard und der bezaubernden Vineeto.“   
Gästebucheintrag in Cornwall-Reisen.de

Brief von Rainer Nohn, PG Service und Ratgeber, WDR:
"Weil ich Ihre Kenntnisse von den Gärten an der Südküste Cornwalls weiter nutzen wollte, habe ich Sie im Jahre 2002 mit den Recherchen für eine Reportage über die dortigen Gärten beauftragt. Durch Ihre guten Kontakte zu den Gartenbesitzern von Heligan, Lamorran, und Trebah haben Sie im wahrsten Sinne die Gartentüre für das Kamerateam und mich geöffnet. Ich hoffe, dass ich bei der einen oder andren Gelegenheit noch einmal mit Ihrer Mitarbeit rechnen kann, die sich durch große Sorgfalt und Sachkenntnis auszeichnet."

 

 "It was wonderful meeting you on Friday. Thank you so much for being so warm and welcoming. Never to be forgotten!" Muff Dudgeon, Godolphin Heritage Tours, 2004

 

"Interesting tour, intelligent guide", entry into visitor book, Pencarrow, 18/6/07